19.12.2003 / Ausland / Seite 8

Streitpunkt Irak

Italien: Kriegsgegner fordern etablierte Linke mit Widerstandsaufruf heraus

Franz Dinhobel, Rom

In Italien fordern Kriegsgegner die etablierte Linke heraus. Im Mittelpunkt der Auseinandersetzungen steht der Streit über die Bewertung des irakischen Widerstands. »Wir sind die Spitze des Eisbergs« – mit diesen Worten hatte ein Sprecher der »Manifestation für das irakische Volk, das widersteht« am vergangenen Wochenende in Rom eine Konferenz eingeleitet. Er erinnerte damit an die wochenlange Kampagne gegen die Mobilisierung in den italienischen Massenmedien, der »es weder gelungen ist, die Sympathie für den Widerstand in der italienischen Bevölkerung zu brechen, noch deren Stimme – nämlich uns – mundtot zu machen.«

Inzwischen räumte die keineswegs neutrale Zeitung Corriere della Sera ein, daß die 800 Teilnehmer der Manifestation, die sich wegen des Verbots einer Kundgebung vor der US-Botschaft auf eine Saalveranstaltung beschränkte, eine »Herausforderung« für die etablierte Linke sei. Diese hatte offiziell zum Boykott der Antikriegsveranstaltung aufg...

Artikel-Länge: 4412 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe