3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Februar 2023, Nr. 30
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
15.12.2003 / Ansichten / Seite 2

Prozeß gegen Todesfastende in Istanbul: Rechtsstaatliche Prinzipien ausgehebelt?

Paula Müßig ist Unterstützerin der Angehörigenorganisation für türkische Inhaftierte TAYAD

Matthias Pfeiffer

F: Sie sind vergangene Woche mit einer Prozeßbeobachtergruppe nach Istanbul gereist. Was genau war Ihr Ziel?

Uns ging es darum, im sogenannten Armutlu-Prozeß den gegenwärtigen Stand zu erfassen und Informationen nachzugehen, nach denen die Verteidigung behindert und Gewalt gegen die Angeklagte wie deren Unterstützer ausgeübt werde. Der Prozeß behandelt die Vorgänge im Istanbuler Armenstadtteil Armutlu im Jahr 2001. Am 20. November stürmte die Polizei ein Haus, weil ein Teil der Bewohner sich am Todesfasten gegen die Einführung der Isolationsgefängnisse in der Türkei beteiligte. Vier Menschen kamen bei der Polizeiaktion ums Leben. Insgesamt 28 Menschen, Fastende und deren Freunde, wurden verhaftet. Im aktuellen Verfahren wird allen die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vorgeworfen. 19 der Angeklagten sitzen bis heute im Gefängnis.

F: Welches Bild konnten Sie sich vom Prozeß ma...



Artikel-Länge: 2829 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €