jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
28.12.2021 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Mit allen Registern

Jahresrückblick 2021. Heute: Klinikkämpfe. Krankenhauskonzerne versuchen, die Forderungen von Beschäftigten zu umgehen

Susanne Knütter

Die Palette der Methoden, die »Arbeitgeber« anwenden, um den Forderungen ihrer Beschäftigten nicht entgegenzukommen, ist breit. Sie reicht von Ignorieren, Falschinformationen und einstweiligen Verfügungen bis zum Einsatz von Streikbrechern oder Union Busting beziehungsweise Verhinderung der betrieblichen Interessenvertretung. Das sind auch die Instrumente der Führungsetagen in Krankenhäusern. Auch im Jahr zwei der Pandemie.

Zwei Beispiele: Bereits im Sommer hatten die Intensivpflegekräfte am Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE) auf ihre Überlastung hingewiesen und auf die Gefährdung, die sich daraus für die Patienten ergibt. Sie verlangen nicht viel – nur verbindliche Personalschlüssel und Dienstpläne. Auf ihre Forderungen wurde bislang nicht reagiert. Aus der Not heraus zogen die Beschäftigten zum Ende des Jahres daher die Reißleine. Seit d...

Artikel-Länge: 4680 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €