Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
23.12.2021 / Schwerpunkt / Seite 3

Wachstumsmarkt Altenpflege

Steigender Bedarf an Heimplätzen eröffnet Private-Equity-Fonds lukrative Geschäfte. Auf Kosten der Einrichtungen

Gudrun Giese

Private-Equity-Fonds wenden seit Jahren ihr fragwürdiges Geschäftsmodell in einem Sektor an, der eigentlich besonders geschützt sein müsste: Altenwohn- und -pflegeheime. Wo sich Finanzinvestoren in solchen Einrichtungen breitmachen, sinkt der Personalschlüssel, während die Kosten für Pflegekassen, Staat und Bewohner hoch bleiben.

In den meisten europäischen Ländern spielt die Übernahme einst kommunal oder karitativ geführter Pflegeeinrichtungen durch Fonds eine immer größere Rolle. Das hat das Journalistenteam »Investigative Europe« in einer länderübergreifenden Recherche ermittelt, deren Ergebnisse Mitte Juli in verschiedenen Medien veröffentlicht wurden. So fließe ein zunehmender Teil der vom Staat bereitgestellten Mittel für die Pflege »in die Kassen transnationaler Unternehmen, die damit einen wichtigen Teil der sozialen Infrastruktur in ihren Besitz bringen«, heißt es. Die 20 größten Altenpflegeheimkonzerne kontrollierten bereits mehr als 4.680 Einric...

Artikel-Länge: 6123 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €