Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
11.12.2003 / Ansichten / Seite 3

Attacken gegen Tarifautonomie: Gewerkschaften zu anbiedernd?

jW sprach mit Reinhard Bispinck, Tarifexperte des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung

Daniel Behruzi

F: Union und FDP wollen im Vermittlungsausschuß per Gesetz die Tarifautonomie kippen und eine Öffnung der Flächentarifverträge durchsetzen. Wie beurteilen Sie dieses Vorhaben?

Die diversen Gesetzesvorschläge von CDU/CSU und FDP sind aus meiner Sicht verfassungswidrig, weil im Falle ihrer Umsetzung der Kernbestandteil der im Grundgesetz garantierten Koalitionsfreiheit und damit auch die Tarifautonomie außer Kraft gesetzt würde.

F: Worin bestehen die Vorzüge der Flächentarife?

Aus Sicht der Beschäftigten vor allem darin, daß die Arbeits- und Einkommensbedingungen auf Branchenebene bis zu einem gewissen Grad der Marktkonkurrenz entzogen bleiben und verbindliche Mindeststandards festgeschrieben werden. Für die Arbeitgeber schaffen Flächentarife Planungssicherheit für die Laufzeit der Tarifverträge, und sie halten den Verteilungskonflikt aus den Betrieben heraus. Jeder Flächentarifvertrag ist für die Branche gleichzeitig ein Mindeststandard, der ...





Artikel-Länge: 4042 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €