Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
18.12.2021 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Zurückschießen, vorerst mit Worten

Arnold Schölzel

Rache will der deutsche linksliberale Zeitungsmacher nach Jahrzehnten der Demütigung durch China. Am 7. Dezember verkündet zum Beispiel Taz-Wirtschaftsressortleiter Kai Schöneberg, dass der Tag des Zurückschießens nicht mehr weit sei. Jedenfalls versteht er so, was Annalena Baerbock im Interview mit seiner Zeitung fünf Tage zuvor als »Dialog und Härte« im Umgang mit China angekündigt hatte. Sie versuche, »Deutschland aus seiner bigotten Duckmäuserrolle gegenüber Despotenregimen wie dem in China herauszuführen«. Und wie stets, wenn dem deutschen Frontschreiber der Kamm schwillt, geht es um Weltgeschichte: »Das Auswärtige Amt kommt damit im 21. Jahrhundert an. Angela Merkel hat 16 Jahre lang in Peking auch gekatzbuckelt, damit China erster Handelspartner der Deutschen wird.« Vorerst aber müssen sich die Deutschen jetzt wehren, »denn Chinas Diktatur gefährdet unsere Demokratien«. Wahrscheinlich da...

Artikel-Länge: 3793 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €