Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 27. Juni 2022, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
18.12.2021 / Inland / Seite 5

Vier Euro mehr

Kinderzuschlag steigt geringfügig. Familienministerium will ihn abschaffen und setzt auf Grundsicherung

Bernd Müller

Die Armut in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht – und Kinder sind oft von ihr betroffen. Haushalte mit drei oder mehr Kindern sowie Alleinerziehende weisen besonders hohe Armutsquoten auf, geht aus dem aktuellen »Paritätischen Armutsbericht« hervor, der am Donnerstag vorgestellt wurde.

Vor diesem Hintergrund klingt es schon ein wenig zynisch, wenn die Bundesagentur für Arbeit (BA) freudig verkündet: »Gute Nachrichten für Familien mit kleinen Einkommen: Ab dem 1. Januar 2022 steigt der Höchstbetrag für den Kinderzuschlag um vier Euro auf 209 Euro pro Kind und Monat«. Vier Euro, die die gestiegenen Lebenshaltungskosten in keinem Fall auch nur annähernd ausgleichen!

Der Kinderzuschlag soll Familien helfen, nicht in die Mühlen der Jobcenter zu geraten. Beantragen können ihn nur Eltern, die über Einkommen verfügen. Alleinerziehende müssen im Monat mindestens 600 Euro erzielen, Paare mindestens 900 Euro.

Wenn es nach der neuen Familienministerin Anne...

Artikel-Länge: 3580 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €