Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
16.12.2021 / Inland / Seite 2

»Entlastung muss endlich ankommen«

Was Beschäftigte und Pflegebedürftige von der neuen Bundesregierung zu erwarten haben. Gespräch mit Matthias Gruß

Susanne Knütter

Verdi hatte sich im Vorfeld gegen die Impfpflicht für Pflegekräfte ausgesprochen. Nun wurde sie beschlossen. Welche Konsequenzen zieht die Gewerkschaft daraus?

Verdi sieht die Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen oder Einrichtungen im Gesundheitswesen kritisch. Bei den besonders betroffenen Berufsgruppen, z. B. in der Krankenhauspflege, ist die Impfquote bereits sehr hoch. Eine Impfpflicht würde die Zahl der Geimpften kaum signifikant erhöhen. Statt dessen ist zu befürchten, dass noch mehr Kollegen aus ihren Berufen aussteigen. Das würde den Personalnotstand zusätzlich verschärfen. Dass jetzt ausgerechnet diejenigen in die Pflicht genommen werden, die in der Pandemie bereits rund um die Uhr physische und psychische Belastungen geschultert haben, geht nicht – zumal es die Politik versäumt hat, schnelle und effektive Maßnahmen zu ihrer Entlastung zu treffen.

Was wäre statt einer Impfpflicht vonnöten, um die Bewohner in Altenpflegeeinrichtungen zu schützen?...

Artikel-Länge: 4309 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €