Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
29.11.2021 / Ausland / Seite 6

Recht auf Selbstverteidigung?

Freispruch des Faschisten Rittenhouse: Diskussion über rassistische Doppelmoral der US-Justiz

Jürgen Heiser

Der Freispruch des 18jährigen Rassisten Kyle Rittenhouse im US-Bundesstaat Wisconsin am 19. November 2021 führt in den USA weiter zu heftigen Kontroversen. Trotz der Tatsache, dass der Faschist mit seinem halbautomatischen Gewehr zwei unbewaffnete Aktivisten einer »Black Lives Matter«-Demo erschossen und einen weiteren schwer verletzt hatte, war die Jury den Argumenten der Verteidigung gefolgt und hatte nicht auf Mord und Mordversuch erkannt, sondern Rittenhouses Tat als »Notwehr« gewertet. Dem Todesschützen, der Jagd auf Demonstranten machte, wurde also das hohe Rechtsgut der »Selbstverteidigung« eingeräumt.

Es ist bald 40 Jahre her, dass der Bürgerrechtler und jW-Kolumnist Mumia Abu-Jamal in den frühen Morgenstunden des 9. Dezember 1981 in Philadelphia zufällig dazu kam, als sein Bruder Billy bei einer sogenannten Verkehrskontrolle von einem Polizisten misshandelt wurde. Das war das damals schon in den USA übliche »Racial Profiling«, als in Europa noch n...

Artikel-Länge: 4171 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €