04.12.2003 / Inland / Seite 16

Kriegstraining

Jenoptik schafft den »Eintritt in den militärischen Markt« und liefert Flugsimulatoren fürs US-Militär

Günter Platzdasch

Die im September letzten Jahres gegründete Jenoptik Laser Display Technologie GmbH, die mit 36 Mitarbeitern als Tochterunternehmen im Jenoptik-Konzernbereich Photonics in Gera Laserprojektionssysteme produziert, rüstet die US-Streitkräfte zum Training ihrer Kriegseinsätze aus. Ein Auftrag für Flugsimulationsgeräte des US-Militärs wurde dieser Tage in Thüringen bekannt: Die New Yorker Firma L-3 Communications Corporation (LLL) hat zwei Systeme mit jeweils sieben Laserprojektoren bestellt. LLL ist führender Lieferant von Aufklärungstechnik für das USA-Verteidigungsministerium, die nach dem 11. September 2001 gegründete Behörde für »Heimatschutz« sowie diverse US-Geheimdienste. Die Jenoptik teilte mit, ihre Technik werde in zwei F18-Flugsimulatoren eingesetzt; die Auslieferung der beiden Systeme sei im zweiten Halbjahr 2003 erfolgt. Über die Auftragssumme machte das Unternehmen keine Angaben.

Jenoptik hat über diesen ersten Auftrag hinaus einen langfristige...

Artikel-Länge: 5078 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe