Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
19.10.2021 / Schwerpunkt / Seite 3

Chronik der Geringschätzung

Für Soziologen ist Frankreichs Präsident die Verkörperung des bürgerlichen Machtmenschen

Hansgeorg Hermann

Im März des Jahres 2019, der aktuelle Staatschef war zwei Jahre im Amt, veröffentlichte das in Frankreich – je nach politischer Überzeugung – wahlweise als »berühmt«, »berüchtigt« oder auch »linksextrem« gelobte oder gescholtene Soziologenehepaar Michel Pinçon und Monique Pinçon-Charlot ein 170 Seiten langes Essay. Es beschrieb Emmanuel Macron schon im Buchtitel als den »Präsidenten der Ultrareichen« und klagte ihn in der Unterzeile – »Chronique de mépris de classe dans la politique d’Emmanuel Macron« – als einen bourgeoisen Führer an, der für die unteren Gesellschaftsschichten nur Verachtung und Geringschätzung übrig habe. Macron als Erfüllungsgehilfe der »Ultrareichen«, das war eine beachtliche Steigerung des Titels, den die beiden Wissenschaftler rund zehn Jahre zuvor dem rechtskonservativen Nicolas Sarkozy verliehen hatten: »Le Président des riches«, eine »Untersuchung zur Oligarchie in Frankreich«, die nach Meinung der Pinçons in Sarkozy ihren besten...

Artikel-Länge: 3297 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €