jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Freitag, 20. Mai 2022, Nr. 117
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
05.10.2021 / Feuilleton / Seite 10

Für alle reicht es nicht

Vom Imperialismus zur Phantasie: Daniel Dumonts Stück »Die Unendlichen« im Berliner Theater unterm Dach

Kai Köhler

Das Untier scheint nützlich: Aus seinen Exkrementen lässt sich ein Stoff gewinnen, der alle Krankheiten besiegt und ewiges Leben zu garantieren scheint. Freilich muss, wer scheißt, zuvor gefressen haben. Und das Untier macht seiner Bezeichnung dadurch Ehre, dass es immer mehr Futter verlangt. Das glücklichste Land droht unglücklich zu werden. Zudem breitet sich doch eine Krankheit aus, gegen die das Wunderserum wirkungslos ist: eine hochansteckende Depression, die massenhaft zu Suiziden führt.

Daniel Dumonts Stück »Die Unendlichen« beginnt als Politparabel. Der Präsident des Landes (Alexander Kuchar) beklagt salbungsvoll das menschliche Leid und beschuldigt ein fremdes Land, die Seuche in die Welt gesetzt zu haben. Er wirbt für die Zustimmung zu einer humanitären Intervention, um die Bewohner des fremden Landes von ihrer Diktatur zu befreien. Seine Tochter Dori (Alexandra Maria Johannknecht), schon in Kampfuniform, spricht aus, was hinter den wohlbekannte...

Artikel-Länge: 4189 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €