Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 19. Oktober 2021, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
11.11.2003 / Feuilleton / Seite 13

Kirchen zu Kinos

Das 13. Festival des osteuropäischen Films Cottbus

Heinrich Hecht

Nach dem zehnten Russenfilm, präsentiert beim gerade beendeten 13. Festival des osteuropäischen Films in Cottbus, sieht man deutschen Schauspielern nur noch angewidert zu. Technische Professionalität und Spielintelligenz werden, geht man vom deutschen Durchschnitt aus, in ganz anderen Dimensionen formuliert. Der russische Schauspieler denkt, ist wissend und trägt bewußt eine Kultur des Darstellens, die in Deutschland die goldenen siebziger Jahre des Sprechtheaters nicht überlebte. Die sehr bemerkenswerte Fülle an jungen Talenten wird selbstverständlich auch mißbraucht.

Der russische Staat und sein Militär finanzierten sehr großzügig ein Remake des Kriegsfilmes »Swjesda« (Der Stern), von 1949. Das 1950 mit dem Stalinpreis ausgezeichnete Original kam erst 1953 nach dem Tode des größten Humanisten des zwanzigsten Jahrhunderts in die Kinos. Stalin hatte mit der Bemerkung »Ein sehr schwerer Film«, alle Verantwortlichen so verunsichert, daß das Werk erst mal...

Artikel-Länge: 5208 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €