Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Sa. / So., 16. / 17. Oktober 2021, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
08.11.2003 / Thema / Seite 14

Den Frieden erzwungen

Rote Fahnen über Deutschland. Vor 85 Jahren siegte die bürgerliche Revolution in Deutschland

Nick Brauns

Im Herbst 1918 kam auch die Oberste Heeresleitung nicht mehr umhin einzusehen, daß die deutsche Kriegsniederlage unvermeidbar war. Um einen vollständigen Zusammenbruch der Fronten und die drohende Besetzung Deutschlands durch Truppen der Entente abzuwenden, mußte der Krieg um jeden Preis beendet werden. General Erich Ludendorff, Erster Generalquartiermeister in der von Paul von Hindenburg geführten Obersten Heeresleitung, war sich bewußt, daß die Entente nicht mit den alten Machthabern in Friedensverhandlungen treten würde. Zudem hatten Ludendorff und Hindenburg ein dringendes Interesse, die Verantwortung für den drohenden Zusammenbruch auf die zivilen Kräfte im Reich abzuwälzen. Unter Reichskanzler Max von Baden wurde eine neue Regierung gebildet, die sich auf die Reichstagsmehrheit aus katholischem Zentrum, liberaler Fortschrittspartei und gemäßigter Mehrheitssozialdemokratie (MSPD) stützte. Durch eine Verfassungsreform vom 28. Oktober wurde das Kaiserr...

Artikel-Länge: 13197 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die Buchlesewoche der Tageszeitung junge Welt vom 20. bis 23. Oktober. Alle Infos hier!