08.11.2003 / Ansichten / Seite 2

Der Bundesnachrichtendienst auf dem Balkan: Wer trägt Schuld an Zerstörung Jugoslawiens?

jW sprach mit dem jugoslawischen Geheimdienstler Antun Duhacek

Jürgen Elsässer

F: In Den Haag sitzt Milosevic auf der Anklagebank, aber eigentlich sind doch Helmut Kohl und Hans-Dietrich Genscher, damals Kanzler und Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, die Hauptschuldigen an der Zerstörung Jugoslawiens.

Deutschland versuchte das schon seit langem, spätestens Ende der achtziger Jahre ging es in die entscheidende Phase. Dabei wurde die Bonner Regierung von Österreich, Italien und dem Vatikan unterstützt. Der Bundesnachrichtendienst (BND) koordinierte die Unterstützung für die Teilrepubliken Kroatien und Slowenien, die sich von Jugoslawien trennen wollten.

F: Welche geheimdienstlichen Erkenntnisse haben Sie darüber?

Der BND übernahm Ende der 80er Jahre die direkte operative Führung des kroatischen Auslandsgeheimdienstes – der war de jure noch Teil des gesamtjugoslawischen Dienstes UDBA, der de facto schon seit den frühen siebziger Jahren praktisch ohne Belgrader Kontrolle. Bei einem persönlichen Treffen zwischen dem ...





Artikel-Länge: 6952 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe