3 Monate jW-digital für 18 Euro
Gegründet 1947 Montag, 30. Januar 2023, Nr. 25
Die junge Welt wird von 2701 GenossInnen herausgegeben
3 Monate jW-digital für 18 Euro 3 Monate jW-digital für 18 Euro
3 Monate jW-digital für 18 Euro
11.10.2003 / Wochenendbeilage / Seite 14

Verbrannte Erde

Befreiung am Kuban, Donez und Dnepr 1943: Wehrmacht nahm auf dem Rückzug mit, was nicht niet- und nagelfest war

Dietrich Eichholtz

Im Herbst 1943 zerschlug die Rote Armee die Hoffnung der deutschen Führung, ihre Armeen hinter einer unbezwingbaren Verteidigungslinie (»Ostwall«) verschanzen zu können. Dort sollten die Kräfte aufgefrischt und zu gegebener Zeit die Offensive in Richtung Wolga und Kaukasus wieder aufgenommen werden. Die eroberten Ressourcen an Rohstoffen, Industriewerken und Arbeitskräften erschienen gewaltig: Eisenerz (Kriwoj Rog), Manganerz (Nikopol), Kohle und Stahl (Donez-Dnepr-Industrierevier), Elektroenergie (Dnepr-Staudamm) und die »Kornkammern« der Ukraine. Rüstungsminister Albert Speer und die deutschen Großkonzerne hatten sich seit 1941/42 in den russischen und ukrainischen Montanwerken festgesetzt und Pläne für eine große Rüstungsbasis geschmiedet, die für die Ostfront gewaltige Mengen an Munition, Sprengstoff, Maschinen und Material für riesige Reparaturwerke und Aluminium für die Luftrüstung liefern sollte (»Iwan-Programm«).

Damit war Schluß. Befreit wurd...

Artikel-Länge: 7380 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 2,00 € wochentags und 2,50 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

23,80 Euro/Monat Soli: 33,80 €, ermäßigt: 15,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

48,80 Euro/Monat Soli: 61,80 €, ermäßigt: 32,80 €