08.10.2003 / Titel / Seite 1

Kriegsspiel in Colorado

NATO-Treffen in USA: Verteidigungsminister Rumsfeld läßt Kollegen Angriff im Nahen Osten üben

Rüdiger Göbel

Die transatlantische Militärallianz NATO ist im Wandel. Das einst angeblich zur Verteidigung seiner Mitglieder gegründete Bündnis wird auf Betreiben der USA zu einer schlagkräftigen Interventionstruppe umgebaut, die gemäß der neuen »Präventivkriegsdoktrin« Washingtons weltweit angreifen kann. Beim heute in Colorado Springs (USA) beginnenden Treffen der Allianz proben US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld und seine NATO-Kollegen gut fünf Stunden lang den Ernstfall: Angriffskrieg.

Mit der Übung »Dynamic Response 07« sollen die Entscheidungsabläufe für einen Einsatz der neuen »Schnellen Eingreiftruppe«, der NATO Response Force (NRF), simuliert werden. Bis zu 21000 Soldaten soll die NRF einmal umfassen, die Bundeswehr will davon rund 5000 stellen. Mitte Oktober sollen die ersten Einheiten einsatzbereit sein. Rumsfelds Manöverszenario im noblen Broadmoor Hotel: eine US-geführte NATO-Intervention im Nahen Osten im Jahr 2007. Ein »aufregendes und unterhal...

Artikel-Länge: 5125 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe