Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Dienstag, 26. Oktober 2021, Nr. 249
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
03.03.2021 / Antifa / Seite 15

Milde für todernste Truppe

Österreich: Schuldsprüche unter Mindeststrafmaß gegen Neonazis des militanten Netzwerks »Europäische Aktion«. Auch in BRD hochaktiv

Michael Bonvalot, Wien

Die »Volksverratspolitiker« würden nur noch drei Möglichkeiten übriglassen: »Die Kommandounternehmung, den Staatsstreich, den Militärputsch! Solange den Verratspolitikern keine körperliche Gewalt angetan wird, wird sich überhaupt nichts bewegen!« Das schreibt Hans Berger im Januar 2016 in einer E-Mail an die FPÖ Niederösterreich. Es ist eine Botschaft, die in ihrer Eindeutigkeit alle Alarmglocken schrillen lassen müsste. Doch in der FPÖ will sich heute niemand an die Nachricht erinnern.

Dabei müssten diese Zeilen buchstäblich todernst genommen werden. Denn Berger ist kein Sonderling. Er ist zu diesem Zeitpunkt der österreichische Landesleiter der »Europäischen Aktion« (EA), einer militanten internationalen Neonazitruppe. Aktiv war die EA vor allem in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Beste Kontakte gab es auch zu den Neonazis der »Ungarischen Nationalen Front« (MNA), wo Kader der EA an Wehrsportlagern teilnahmen. Die Gruppe ist gut vernetzt: Bereits...

Artikel-Länge: 4886 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.