Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
26.02.2021 / Feuilleton / Seite 10

Tubenquetscher und Globoli

Reichen die Coronamutanten?

Dusan Deak

Seit Tagen versprechen uns die Regierenden die dritte Coronawelle. Bei ihrem letzten Treffen mit den Länderchefs meinte Bundeskanzlerin Merkel sogar, wir wären schon mittendrin. Es geht dabei nicht nur um die hochansteckende britische Mutante B.1.1.7., vom Coronaerreger sind bisweilen 4.000 Abkömmlinge bekannt, einige davon bis zu viermal ansteckender als die ursprüngliche Variante aus Wuhan. Die Frage ist: Reicht das? Werden alle Bürger rechtzeitig mit den benötigten Mutanten versorgt? Bei der angestrebten Inzidenz von 35 ist zu befürchten, dass die Vorräte an Mutanten schwinden werden. Obwohl alle Labore in...

Artikel-Länge: 1940 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €