Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
26.02.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Wettrennen um Wiederaufbau

US-Konjunkturpaket effektiver als EU-Coronafonds. Neoliberale Hardliner schüren Inflationsangst

Marco Schröder

Es ist eine gewaltige Summe: 1,9 Billionen US-Dollar (1,6 Billionen Euro) umfasst das Konjunkturpaket der Administration des US-Präsidenten Joseph Biden, über das an diesem Freitag das Repräsentantenhaus abstimmen soll. Ökonomen und Wirtschaftskommentatoren richten ihren Blick auf die Coronahilfen der neuen Regierung. Zum Teil mit wachsender Sorge, es werde einer ungezügelten Inflation Vorschub leisten. Der Vorsitzende der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), Jerome Powell, gab hingegen am Montag zu bedenken, dass, selbst wenn in der Vergangenheit ein Zusammenhang zwischen Haushaltsdefiziten und einer steigenden Inflation bestanden hätte, es in jüngster Zeit kaum Hinweise darauf gab. Er kündigte an, dass die Zentralbank weiterhin Staatsanleihen kaufen und die Leitzinsen des Landes nahe bei null halten werde, um eine »stabile Inflation« und Vollbeschäftigung zu erreichen, wie die New York Times am Dienstag berichtete.

Das »House Budget Committee«, die zustän...

Artikel-Länge: 3694 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €