Gegründet 1947 Montag, 12. April 2021, Nr. 84
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
25.02.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Aus den Wolken gefallen

Bei Nutzung externer Datenspeicherungs- und Verarbeitungsinfrastrukter hängt EU zurück. Beabsichtigte Aufholjagd stockt

Jörg Kronauer

Sie gilt als eines der zentralen Projekte zur Sicherung der »digitalen Souveränität« der EU: »Gaia-X«, die im Aufbau befindliche »europäische Cloud«. Um so schwerer wiegt es, dass das Vorhaben in jüngster Zeit zunehmend in die Kritik gerät. Nach mehreren Datenschutzbeauftragten äußerte sich am Dienstag der frühere Telekom-Chef René Obermann im Handelsblatt-Interview skeptisch über das Projekt: Unübersichtlich sei es, es komme »womöglich zu langsam« vom Fleck – und ohnehin: Wie könne es sein, dass in das EU-Vorhaben auch nichteuropäische Konzerne eingebunden würden? Obermann war sichtlich unzufrieden.

Das Grundproblem, das Berlin und Paris zur Gründung von »Gaia-X« veranlasst hat, besteht unverändert fort: Der globale Cloudmarkt wird nach wie vor von US-Konzernen dominiert. Dabei ist Amazons »AWS« mit einem Weltmarktanteil von 32 Prozent weiterhin die Nummer eins, gefolgt von Microsoft »Azure« (20 Prozent) und »­Google Cloud« (sieben Prozent). Nur dem chine...

Artikel-Länge: 5399 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €