Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
23.02.2021 / Inland / Seite 5

Mit Vollgas in die Ausbildungskrise

Immer weniger Lehrstellen in BRD wegen Coronakrise. Fachkräftemangel befürchtet

Raphaël Schmeller

Das Problem ist nicht neu, doch die Coronapandemie verschärft die Lage dramatisch: In der BRD gibt es zuwenig Lehrstellen. Der deutsche Ausbildungsmarkt steuert deshalb auf eine Krise zu, warnen nun Forscher in einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), die am Montag in Berlin gemeinsam mit der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) vorgestellt wurde. Demnach könnte jeder zehnte Betrieb zum neuen Ausbildungsjahr weniger Lehrstellen anbieten als noch im Vorjahr. »Die Studie des IAB lässt hier einen weiteren Einbruch erahnen, vor allem in Branchen, die besonders von Corona betroffen sind«, erklärte Ansgar Klinger, GEW-Vorstandsmitglied für den Organisationsbereich Berufliche Bildung und Weiterbildung, am Montag im Gespräch mit jW. »Wir befürchten, dass der Anteil der jungen Menschen wachsen wird, die keine Ausbildung machen können.«

IAB-Direktor Bernd Fitzenberger sagte am Montag gegenüber dpa, man...

Artikel-Länge: 3752 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €