Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
11.02.2021 / Abgeschrieben / Seite 8

Neues Versagen der Geheimdienste: MAD übersieht Neonazi

Die Fraktion Die Linke im Hessischen Landtag kritisierte am Mittwoch ein Versagen der Geheimdienste – hat der Militärische Abschirmdienst (MAD) einen Neonazi und Weggefährten von Stephan Ernst übersehen?

Nach HR-Informationen stand der straffällige und überregional bekannte nordhessische Neonazi Christian Wenzel noch bis vor kurzem im Dienst der Bundeswehr – siehe hessenschau.de, »Totalversagen des MAD: Neonazi Wenzel noch im Januar im Bundeswehr-Einsatz«. Dazu erklärt Hermann Schaus, innenpolitischer Sprecher der Fraktion Die Linke im Hessischen Landtag: »Die neuen Erkenntnisse sind so erschütternd wie traurig. Seit über 20 Jahren ist Christian Wenzel bekennender Neonazi. Natürlich gibt es eine Akte beim Landesamt für Verfassungsschutz. Er wurde auf unseren Antrag als Zeuge im NSU-Untersuchungsausschuss vernommen. Wir haben ihm ein eigenes Unterkapitel in unserem Abschlussbericht gewidmet, allein 34mal taucht sein Name dort auf. Er ist ein Weggefährte von...

Artikel-Länge: 3329 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.