1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 18. Juni 2021, Nr. 139
Die junge Welt wird von 2552 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
03.02.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Scholz weltweit auf Suche nach Hilfe

Nach dem Wirecard-Skandal will der deutsche Finanzminister ausgerechnet die Bafin stärken

Simon Zeise

Nach dem Skandal um den insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) am Dienstag eine Neuaufstellung der Finanzaufsichtsbehörde Bafin angekündigt. In der Behörde seien »unbestritten Fehler gemacht worden«, sagte Scholz in Berlin. Daraus müssten die richtigen Konsequenzen gezogen werden. »Wir wollen die Schlagkraft im Aufsichts- und Prüfungshandeln stärken«, die internen Strukturen und Abläufe straffen und den Finanzmarkt »mit modernster Technologie« wirksamer beaufsichtigen. »Weltweit« laufe bereits die Suche nach einer neuen Führung für die Bafin. Erst am vergangenen Freitag – und damit mehr als ein halbes Jahr, nac...

Artikel-Länge: 2085 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €