Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
06.01.2021 / Ausland / Seite 7

Lippenbekenntnisse eines Korrupten

Brasilien: Rios neuer Bürgermeister kündigt Maßnahmen gegen Obdachlosigkeit an

Norbert Suchanek, Rio de Janeiro

In den Straßen der brasilianischen Küstenmetropole Rio de Janeiro sind sie nicht zu übersehen. Tausende Obdachlose liegen unter den Markisen geschlossener Banken, Bürogebäude oder Geschäfte. Was schon lange trauriger Bestandteil des Straßenbildes in Rio war, ist in der Coronapandemie noch einmal dramatischer geworden.

Seit Monaten beklagen lokale bürgerliche Medien den Zustand der Stadt am Zuckerhut. »Obdachlose verwandeln die Copacabana in eine offene Latrine«, titelte beispielsweise die Tageszeitung Diário do Rio bereits im vergangenen Mai. Die Probleme mit Obdachlosen und Drogenabhängigen im Stadtteil Copacabana hätten sich seit dem Antritt des evangelikalen Bürgermeisters Marcelo Crivella noch verschärft. »In der Avenida Nossa Senhora de Copacabana campen ganze Familien auf alten Matratzen und verrichten ihre Notdurft neben den Hauseingängen«, so das Blatt weiter. Gleichzeitig stehen Tausende Wohnungen, Häuser und ganze Büro- und Wohnblocks leer. Die d...

Artikel-Länge: 3083 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €