jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
05.01.2021 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Gigantischer Wirtschaftskrimi

Jahresrückblick 2020. Heute: Wirecard. Fall gehört zu ganz großen Finanzskandalen in Geschichte der BRD

Steffen Stierle

Ein Dax-Konzern, Ernst and Young (EY), die Geheimdienste, Olaf Scholz und das Kanzleramt: Der Wirecard-Skandal hat alles, was es zu einem ganz großen Wirtschaftskrimi braucht. Seit es im Juni zu einer großangelegten Razzia in den Geschäftsräumen des Konzerns in Aschheim bei München kam, werden immer neue Details über die kriminellen Machenschaften der Führungsriege bekannt.

Dabei wurde der Zahlungsdienstleister erst im September 2018 in den Deutschen Aktienindex (Dax) aufgenommen und dort als neuer Star gefeiert. Zwei Jahre später folgte die Pleite. Zuvor waren mindestens 1,9 Milliarden Euro aus dem Nichts erschaffen worden, um Investoren von der Solvenz des Unternehmens zu überzeugen. Die Insolvenz ist längst offiziell, und die veräppelten Anleger gucken in die Röhre beziehungsweise überfluten die Verantwortlichen mit Klagen.

Über Unregelmäßigkeiten bei den Jahreszahlen wurde in der Wirtschaftspresse allerdings schon seit 2017 berichtet. Insbesondere die F...

Artikel-Länge: 6151 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €