jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
27.08.2003 / Inland / Seite 4

Altersarmut im Vormarsch

Sozialverband Deutschlands schließt Verfassungsklage gegen Rentenpläne nicht aus

Rainer Balcerowiak

Umfassende Strukturreformen statt einseitiger Leistungskürzungen forderte der Präsident des Sozialverbandes Deutschland (SoVD), Peter Vetter, am Dienstag in Berlin. Die von der Rürup-Kommission vorgeschlagenen Leistungskürzungen durch »Nachhaltigkeitsfaktor«, höheres Renteneintrittsalter oder Sonderbeitrag der Rentner zur Pflege seien »nicht akzeptabel«, so Vetter, dessen Verband 500000 Mitglieder vertritt. Die Vorschläge der Kommission, die sich mit denen der meisten »Sozialpolitiker« in den Parteien deckten, würden für viele heutige und künftige Rentner den freien Fall in die Altersarmut bedeuten. Schon heute müsse ein Durchschnittsverdiener 29 Jahre lang Beiträge entrichten, um auf das Niveau der Sozialhilfe zu gelangen. Beim sogenannten »Eckrentner« mit 45 Beitragsjahren – eine Schwelle, die ohnehin nur noch eine Minderheit erreicht, würden die Durchschnittsrenten schon jetzt nur knapp über 1000 Euro liegen. Durch den ungebrochenen Trend zur Frühverre...

Artikel-Länge: 3041 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €