23.08.2003 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Vexierfigur

Was geschah am 11. September 2001? Neue Bücher, neue Fragen

Dr. Seltsam

Nach dem Irak-Lügendebakel der Bush-Regierung zweifelt Umfragen zufolge eine satte Mehrheit der Europäer an der offiziellen Verschwörungstheorie des FBI zum 11. September, und auch in den USA gibt es eine wachsende Minderheit Zweifelnder. Das war auch zu blöd ausgedacht: Ein nierenkranker Milliardär, einst Verbündeter der CIA, hat aus seiner afghanischen Felsenhöhle heraus mit dem Handtelefon zwanzig junge Hobbyflieger in perfekte Jetpiloten verhext, in den Tod dirigiert und damit die ahnungslosen USA zum weltweiten Krieg gegen Terroristen gezwungen, die ausgerechnet in Ländern wohnen, wo Firmen der US-Minister Öl-und Gasvorkommen wittern. Das glaubt heute niemand mehr außer dem Spiegel in Hamburg. Die kleine weltweite Gemeinde der unabhängigen Investigativ-Journalisten hat gut gearbeitet.

Ihr jüngster Punktsieg war eine regierungsoffizielle Richtigstellung zu dem in Shankville/Pennsylvania abgestürzten Jet. Anfang August erklärte die Behörde, nach Ana...

Artikel-Länge: 5633 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe