Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. April 2021, Nr. 89
Die junge Welt wird von 2503 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
08.12.2020 / Feuilleton / Seite 11

Tief im Schützengraben

Rechte Selbstveropferung: Wie sich Neo Rauch den Kritiker Wolfgang Ullrich zum Feindbild erkor

Michael Bittner

Ein Professor, der einen Lehrstuhl freiwillig räumt, um sich als freier Autor wieder ganz der Kritik zu widmen – das gibt es in Deutschland wahrlich selten. Nach Jahren als Professor an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe lebt der Kunstwissenschaftler Wolfgang Ullrich heute in Leipzig und schreibt über Kunst, Medien und Kultur aus einer kritischen Perspektive, die neben ästhetischen stets auch ethische, politische und ökonomische Aspekte einbezieht. Seine Texte erscheinen in dem Blog »Ideenfreiheit«, in Zeitungen und Zeitschriften sowie in Büchern des Wagenbach-Verlags. In seinem Band »Siegerkunst« etwa porträtierte er 2016 eine Sorte von Großkünstlern, die gutes Geld als Dekorateure der neoliberalen Eliten verdienen und dabei selbst zu artistischen Großunternehmern werden.

Immer wieder analysiert Ullrich in seinen Texten die Wandlung der Kunstautonomie. In den vergangenen beiden Jahrhunderten bis zur Absolutheit gesteigert, wird das Konzept inzwis...

Artikel-Länge: 5178 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €