Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
05.12.2020 / Ausland / Seite 6

Welt schaut nach Caracas

Inmitten sozialer und wirtschaftlicher Krise: Venezuela wählt neue Nationalversammlung. Präsident will politisches Schicksal dem Volk überlassen

Volker Hermsdorf

Mehr als 20 Millionen Venezolaner sind am Sonntag zur Wahl von 277 Abgeordneten der Nationalversammlung aufgerufen, die ihre bis Anfang 2026 laufenden Mandate am 5. Januar 2021 antreten. Wie der Nationale Wahlrat (CNE) mitteilte, bewerben sich mehr als 14.000 Kandidaten aus 107 Parteien und Organisationen um einen Sitz in der mit 277 gegenüber den bisher 167 Abgeordneten bislang größten Nationalversammlung.

Die meisten Bewerber wurden von rechtskonservativen Oppositionsparteien aufgestellt, die ihre Chancen zum Teil durch Wahlbündnisse verbessern wollen. So haben sich fünf Mitte-rechts-Parteien unter dem Namen »Demokratische Allianz« (Alianza Democrática) zusammengeschlossen und treten mit Einheitskandidaten an. Der Präsidentschaftskandidat der Opposition von 2012 und 2013, Henrique Capriles Radonski, und seine Bewegung »Die Kraft ist der Wandel« (La Fuerza es el Cambio) haben eine Zusammenarbeit mit der Partei »Avanza Progresista« (Progressiver Fortschrit...

Artikel-Länge: 3993 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €