1000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Mittwoch, 12. Mai 2021, Nr. 109
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
1000 Abos für die Pressefreiheit! 1000 Abos für die Pressefreiheit!
1000 Abos für die Pressefreiheit!
21.11.2020 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Im Ansatz richtig

Zu jW vom 11.11.: »Der Bräutigam geht«

Tagtäglich ist in der FAZ von Commerzbank- sowie Deutsche-Bank-Analysten zu lesen, dass die Zentralbank sich aus den »Fesseln Erdogans« befreien müsse und höhere Zinssätze notwendig seien, um »Investoren anzulocken«. Dasselbe also wie im Artikel von Nick Brauns. Dass diese »Investoren« nur kurzfristig Geld anlegen bzw. Währungsspekulationen betreiben wollen, ist kein Geheimnis. Deshalb sollte man sie richtigerweise Spekulanten nennen statt Investoren, denn sie tragen zur Inflationsentwicklung massiv bei. Daher ist eine politische Intervention gegenüber der Zentralbank in dieser Hinsicht richtig – ja sogar fortschrittlich. Anders würden wir es als Linke mit Blick auf die EU auch nicht fordern. So ist es auch richtig und gut, dass die Türkei keine IWF-Kredite beansprucht, weil diese von Austeritätsprogrammen begleitet würden. (…) In Zeiten von »Corona«, von schwächelndem Export, Leistungsbilanzdefiziten...

Artikel-Länge: 6137 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €