Gegründet 1947 Montag, 30. November 2020, Nr. 280
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
21.11.2020 / Inland / Seite 4

Adbusting ist politische Aufklärung

Innenministerium rechnet verfremdete Plakate nicht mehr dem »gewalttätigen Linksextremismus« zu

Felix Jota

Im Kampf gegen die Kriminalisierung der Aktionsform Adbusting, also der Verfremdung von Werbeplakaten zum Beispiel der Bundeswehr, gab es am Mittwoch einen kleinen Etappensieg. Auf Anfrage der Abgeordneten Ulla Jelpke (Die Linke) musste Stephan Mayer (CSU), parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium, im Bundestag eine Begründung dafür liefern, warum das Adbusting im Verfassungsschutzbericht 2019 – anders als 2018 – nicht mehr erwähnt wurde. Im Berichtsjahr 2019 habe der Schwerpunkt, so Mayer, »vor allem auf der zunehmend enthemmter werdenden Gewaltanwendung durch Linksextremisten« gelegen. Die Darstellung des Adbustings sei aufgrund »der anders gewählten inhaltlichen Gewichtung« entfallen.

Im Verfassungsschutzbericht 2018 hatte das Innenministerium die Aktionsform noch in einem Atemzug mit »physischen Angriffen auf Polizeikräfte« genannt. Mayers Antwort im Bundestag kommentierte Jelpke, innenpolitische Sprecherin ihrer Fraktion, am Freitag ...

Artikel-Länge: 3312 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

»Gemeinsam statt alleinsam«: 3 Monate lang junge Welt im Aktionsabo lesen – für 62 €!