Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
17.10.2020 / Feuilleton / Seite 10

Nach dem Krieg. Ein TV-Film über »Agent Orange«

Stefan Kühner

Im Arte-Dokumentarfilm »Agent Orange: Die Opfer klagen an« schildern zwei Frauen die Folgen des Einsatzes des Herbizids im Vietnamkrieg und in den USA. Tran To Nga war als Jugendliche im Widerstand auf der Nachschubtrasse Ho-Chi-Minh-Pfad unterwegs, kam als junge Frau direkt mit dem »Agent Orange«-Regen in Berührung. Er fiel auf ihre Haut, sie aß Gemüse, das dem Giftregen ausgesetzt war. Ihr erstes Baby litt unter fürchterlichen Krankheiten, später auch eine weitere Tochter. Heute klagt sie in Frankreich gegen die Hersteller des Herbizids. Ihre Rechtsanwälte nennen es die letzte Chance, die Firmen noch zur Verantwortung zu ziehen für ein bewusst begangenes Verbrechen.

Die zweite Frau ist die US-Amerikanerin Carol Van Strum. Sie berichtet, wie »Agent Orange« in den 70er und 80er Jahren, also nach dem Einsatz im Vietnamkrieg, in den Five-­Rivers-Gebieten...

Artikel-Länge: 2679 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €