Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
14.10.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 2

»Aufruf zum Streiktag war folgerichtig«

Auszubildende zeigten sich am Dienstag kämpferisch angesichts der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst. Ein Gespräch mit Marcel Voges

Gudrun Giese

Am Dienstag streikten bundesweit Tausende Auszubildende aus verschiedenen Verwaltungen und Betrieben des öffentlichen Dienstes für höhere Vergütungen und eine Übernahmegarantie. Was sind die Kernforderungen in der diesjährigen Tarifrunde?

Wir verlangen eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen und Praktikantenentgelte um 100 Euro monatlich. Wichtig aus Sicht von Verdi ist es zudem, dass die seit 2012 geltende und bisher immer wieder verlängerte verbindliche Übernahmeregelung für die Auszubildenden erhalten bleibt. Nach jetzigem Stand läuft sie zum 31. Oktober aus. Weiterhin erwarten wir eine Zusage zur ­Kostenübernahme für ein ÖPNV-Ticket für jeden Auszubildenden. Fahrtkosten reißen nämlich ein erhebliches Loch in das ohnehin knappe Budget.

Bisher zeigt die Gegenseite, die sogenannten Arbeitgeberverbände der Kommunen und des Bundes, wenig Entgegenkommen. Mit welchen Argumenten sollen die Verbesserungen für die Auszubildenden durchgesetzt werden?

Die Arbeitgeb...

Artikel-Länge: 3995 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €