25.07.2003 / Feuilleton / Seite 13

Rentnerfurore

Faszinierender Tourneeauftakt von Ibrahim Ferrer in Jena

Günter Platzdasch

Die Jenaer Kulturarena wird, nach fragwürdigem Auftaktspektakel (jW vom 18.Juli 2003), ihrem Ruf als musikalischer Edelstein des Festivalsommers gerecht. In den Medien tummeln sich mit rasanten Halbwertzeiten »Superstar«-Teenies – ihnen trotzende Rentnerbands machten in der Universitätsstadt Furore. Hier ist der Sozialdezernent zugleich für Kultur verantwortlich. Wollte man einen Ausblick auf die vielzitierte alternde Gesellschaft? Nach Eric Burdon und John Cale, beide über 60, erlebten Dienstag abend 3000 Zuschauer in der ausverkauften Arena den Tourneestart Ibrahim Ferrers. Die jungen Alten: Als Siebzigjähriger bekam Ferrer beim Klassenfeind die Grammy-Auszeichnung als »Best New Artist«. Der »kubanische Nat King Cole«, wie ihn sein Wiederentdecker Ry Cooder nannte, begeisterte in Jena mit einer Sangeslust ohne Starallüren. Während andere sich aus den Kulissen herbeiklatschen lassen, fing Ferrer schon vor 20 Uhr, dem offiziellen Konzertbeginn, zu singen ...

Artikel-Länge: 3916 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe