Gegründet 1947 Freitag, 27. November 2020, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
29.08.2020 / Ausland / Seite 7

Neue Spitze gesucht

Großbritanniens größte Gewerkschaft Unison wählt Generalsekretär. Linkskräfte fordern Demokratisierung

Christian Bunke, Manchester

Großbritanniens größte Gewerkschaft im öffentlichen Dienst und im Gesundheitswesen, Unison, steht vor einer Richtungsentscheidung. Nach 20jähriger Amtszeit geht Generalsekretär David Prentis am 31. Dezember in den Ruhestand, wie er bereits im Juli bekanntgab. Generalsekretäre werden bei den britischen Gewerkschaften in der Regel von den Mitgliedern direkt gewählt. Ein Termin für die Wahl des Prentis-Nachfolgers ist noch nicht verkündet, dennoch hat der innergewerkschaftliche Postenschacher bereits reichlich Fahrt aufgenommen.

Unison hat 1,3 Millionen Mitglieder. Kein Konflikt im öffentlichen Dienst Großbritanniens führt an dieser Gewerkschaft vorbei. Für das Gesundheitswesen gilt dies ebenfalls. Damit müsste Unison eigentlich im Zentrum der gesellschaftlichen Auseinandersetzungen gegen die Kürzungsmaßnahmen der Regierung stehen. Doch die Bilanz der Ära Prentis sieht anders aus. Während der Amtszeit der New-Labour-Regierungen von Anthony Blair und Gordon B...

Artikel-Länge: 4045 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €