Gegründet 1947 Freitag, 27. November 2020, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
22.08.2020 / Thema / Seite 12

Geplanter Raubzug

Vorabdruck: Der Krieg des Naziregimes gegen die Sowjetunion diente der wirtschaftlichen Ausplünderung Osteuropas. Eine Übersicht über die durch die imperialistische Expansion angerichteten Schäden

Dietrich Eichholtz

Vor 90 Jahren wurde Dietrich Eichholtz geboren. Der marxistische Historiker und regelmäßige jW-Autor arbeitete unter anderem an der Akademie der Wissenschaften der DDR, an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und der Technischen Universität Berlin. Sein dreibändiges Werk »Geschichte der deutschen Kriegswirtschaft 1939–1945« (1969 bis 1996) gilt als Standardwerk der Kriegs- und Faschismusforschung. Er verstarb am 21. Juni 2016.

In diesen Tagen erscheint im Verlag am Park, einer Verlagskooperation der Eulenspiegel-Verlagsgruppe, der von Roswitha Schlesinger herausgegebene Sammelband »Texte 1992–2016« mit ausgewählten Beiträgen von Eichholtz. Wir veröffentlichen daraus den Aufsatz »Der Krieg gegen die UdSSR als Wirtschaftsexpansion und Raubkrieg« in einer redaktionell gekürzten Fassung (zuerst erschienen im Sammelband »Verbrechen der Wehrmacht. Bilanz einer Debatte«, hrsg. von Christian Hartmann u. a., München 2005). Wir danken dem Verlag für die Ge...

Artikel-Länge: 22026 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €