Gegründet 1947 Mittwoch, 25. November 2020, Nr. 276
Die junge Welt wird von 2435 GenossInnen herausgegeben
22.08.2020 / Inland / Seite 5

Bahn will Konzern zerschlagen

Gütersparte DB Cargo soll an Subunternehmen verscherbelt werden. Arbeitsplatzabbau droht. Tarifverhandlungen unterbrochen

Der Vorstand der Deutsche Bahn AG hat inmitten der Tarifverhandlungen mit der Gewerkschaft EVG die Bombe platzen lassen. Noch am Vormittag hieß es aus der Konzernzentrale in Frankfurt am Main: »Die Verhandlungen wurden nach fünf intensiven und konstruktiven Tagen heute unterbrochen. In den nächsten Tagen wird der Stand in den jeweiligen Gremien bewertet.« Auch wenn es von seiten der Gewerkschaft »durchaus noch ein paar Baustellen« gebe, wie ein Sprecher AFP mitteilte.

Wenig später hörte sich das plötzlich ganz anders an: »Neue Pläne gefährden Tarifverhandlungen mit DB AG«, teilte die EVG mit. Die Dienste der Gütersparte DB Cargo sollen künftig nur noch von der Deutschen Bahn geleist...

Artikel-Länge: 2164 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €