Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 28. Juni 2022, Nr. 147
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
10.08.2020 / Inland / Seite 8

»Mit vielen Ausnahmen hat er ganzes Scheunentor geöffnet«

Hamburg: Mieterverein fordert von Gesetzgeber Mietpreisbremse ohne Schlupflöcher. Ein Gespräch mit Sylvia Sonnemann

Kristian Stemmler

Seit fünf Jahren schreibt die sogenannte Mietpreisbremse fest, dass bei Neuvermietung kein Betrag kassiert werden darf, der mehr als zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegt. Eine Auswertung des NDR-Magazins »­Panorama« ergab, dass in Hamburg rund 41 Prozent der untersuchten Angebotsmieten teurer als gesetzlich zulässig sind. Zeigt das nicht, dass die Mietpreisbremse versagt?

Die Auswertung besagt zunächst nur, dass die Vermieter sich nicht drum scheren, nicht aber, dass man als Mieter nichts tun kann. Die Mietpreisbremse hat in der Tat mit ihren vielen Einschränkungen und Ausnahmen die Vermieter bislang nicht zum Umdenken gebracht. Die 2019 eingeführte Auskunftspflicht und auch die jüngst eingeführte Rückwirkung der Rüge können aber mehr bewirken. Mieter sollten sich dadurch ermutigt fühlen und sich beraten lassen.

Viele Vermieter nutzen ein Schlupfloch: Bei Sanierung darf die Miete erhöht werden. Wie funktioniert das?

Schlupfloch klingt ...

Artikel-Länge: 3903 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €