Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
18.07.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Szenen aus dem Bondhandel

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Krisen haben auch ihre schönen Seiten. Das stellen in diesen Tagen die Chefs der drei US-Großbanken J. P. Morgan, Citigroup und Goldman Sachs fest. Deren Gewinne waren im 2. Quartal dieses Jahres satt geklettert und zwar schneller und höher als die Chefs selbst erwartet hatten. Wie kommt›s? Es liegt an der Wirtschaftskrise. Viele Unternehmen brauchen Geld, das durch den Verkauf ihrer Produkte nur noch spärlich hereinkommt. Sie brauchen das Geld ziemlich dringend, um die Pleite abzuwenden. Fürsorglich, wie die Notenbanker fast immer sind, hatten sie schon ab März das benötigte Geld – und mehr als das – zur Verfügung gestellt. (Allein die US-Notenbank und die EZB dürften so um die 4 Billionen Dollar/Euro frisch in die Welt gesetzt haben.) Wer sorgt dafür, dass die von der Pleite bedrohten Unternehmen das Geld auch bekommen? Es sind die Geschäftsbanken und zuvörderst die sogenannten Investmentbanken, von denen wiederum die drei oben genannten in diesen Tagen...

Artikel-Länge: 3096 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €