Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
18.07.2020 / Ausland / Seite 6

Gewissen ohne Titel

Slowakei: Regierung wegen mehrerer Plagiatsaffären in der Krise. Premier schließt Rücktritt vorerst aus

Matthias István Köhler

Die slowakische Regierung wird derzeit von einer Reihe von Plagiatsaffären erschüttert. Am Freitag hat Vizeparlamentspräsident Peter Pellegrini Regierungschef Igor Matovic zum Rücktritt aufgefordert. Einen Tag zuvor hatte die liberale Tageszeitung Dennik N online berichtet, dass der Ministerpräsident in seiner Diplomarbeit 1998 seitenweise aus zwei Studien abgeschrieben hatte, ohne sie als Quellen anzugeben.

Pellegrini, der vor kurzem aus der sozialdemokratischen Smer-SD ausgetreten ist und am Aufbau einer neuen Partei arbeitet, erklärte, an der Spitze der Regierung dürfe kein »lügender Dieb« stehen. Sollte Matovic nicht von sich aus seinen Hut nehmen, werde er am Montag Unterschriften sammeln, damit das Parlament sich auf einer außerordentlichen Sitzung mit der Affäre beschäftigen könne.

Staatschefin Zuzana Caputova erklärte am Donnerstag abend, die seit März amtierende Regierung erlebe ihre größte »Wertekrise«. »Betrug« und dessen Bagatellisierung sei »...

Artikel-Länge: 3096 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €