Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
09.07.2020 / Ausland / Seite 6

Bolsonaro angezeigt

Brasilien: Pressevereinigung fordert Ermittlungen gegen mit Coronavirus infizierten Präsidenten. Pandemieverlauf dramatisch

Volker Hermsdorf

In Lateinamerika ist die Nachricht von der Covid-19-Erkrankung des faschistischen brasilianischen Präsidenten, Jair Bolsonaro, nach erster Häme mit Erschütterung aufgenommen worden. Doch nicht das positive Testergebnis sorgt bei Aktivisten im Land und in der Region für Entsetzen, sondern das demonstrativ rücksichtslose Verhalten des Staats- und Regierungschefs nach der bestätigten Infektion.

Bereits am Montag hatte der Rundfunksender Band berichtet, dass ein erster Test einen positiven Befund ergeben habe. Am Dienstag bestätigte Bolsonaro dann nach dem zweiten – in einem Armeekrankenhaus der Hauptstadt Brasília durchgeführten – Test, dass er sich mit dem Coronavirus infiziert habe. Kurz nach dem Test trat der Präsident offensichtlich gut gelaunt vor die Kameras. Dabei habe er trotz Ansteckungsgefahr vor den Journalisten mehrfach seine Maske abgenommen und die empfohlene Distanz ignoriert, kritisiert die argentinische Zeitung Página 12.

Noch am selben Tag ...

Artikel-Länge: 4319 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €