Gegründet 1947 Freitag, 30. Oktober 2020, Nr. 254
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
23.06.2020 / Inland / Seite 4

Zerplatzte Blase

Stuttgart: Ratlosigkeit nach Ausschreitungen in der Innenstadt am Wochenende. Linker Kommunalpolitiker mahnt Ursachenforschung an

Tilman Baur

Schon am Montag war kaum noch etwas zu sehen von den materiellen Schäden, die 400 bis 500 Personen in der Nacht zum Sonntag in der Stuttgarter Innenstadt angerichtet haben. Nach den Ausschreitungen herrschte allerdings noch immer Ratlosigkeit in der baden-württembergischen Metropole. Stuttgart sei eine der sichersten Landeshauptstädte der Republik, hatten Lokal- und Landespolitiker in den vergangenen Jahren bei vielen Gelegenheiten betont. Bei oberflächlicher Betrachtung schien es wenig Grund zu geben, dem zu widersprechen. Die Gewaltexzesse der Polizei bei Protesten gegen das Bahn-Projekt »S21« liegen auch schon wieder ein Jahrzehnt zurück; von den »Halbstarkenkrawallen« der 1950er Jahre wissen nur noch Historiker.

Die Ausschreitungen, die sich in der Nacht zum Sonntag an verschiedenen Orten im Stadtzentrum zugetragen haben, dürften einen Paradigmenwechsel einläuten. Direkte Angriffe auf Polizeibeamte, zerschlagene Schaufensterscheiben und sogar Plünderu...

Artikel-Länge: 4539 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €