Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
16.06.2020 / Inland / Seite 4

Sumpf brodelt weiter

Ministerpräsident Sachsen-Anhalts will neue Generalstaatsanwältin ernennen. Kandidatin spielt zweifelhafte Rolle im Fall Oury Jalloh

Susan Bonath

Unter der Oberfläche brodelt zuweilen ein Sumpf. In Sachsen-Anhalt gehört dazu der »Oury-Jalloh-Komplex«. Alle Indizien sprechen dafür, dass Polizeibeamte den 36jährigen Geflüchteten aus Sierra Leone im Dessauer Revier im Januar 2005 schwer misshandelt und anschließend verbrannt haben. In den Jahren zuvor starben im selben Revier Hans-Jürgen Rose und Mario Bichtemann, ebenfalls 36jährig, mutmaßlich durch Beihilfe von Beamten. Verschweigen, verschleppen, vertuschen lautet seither die Devise. Auch Oberstaatsanwältin Heike Geyer hielt den Deckel fest geschlossen. Obwohl Gutachter einen Selbstmord längst ausgeschlossen hatten, stellte sie die Ermittlungen im Fall Oury Jalloh vor drei Jahren im Hauruckverfahren ein. Ihre Rechnung ist wohl aufgegangen: Sie soll einem Onlinebericht der Mitteldeutschen Zeitung (MZ) vom 10. Juni zufolge demnächst zur neuen Generalstaatsanwältin von Sachsen-Anhalt ernannt werden.

Demnach hat Sachsen-Anhalts Justizministerin Anne-Ma...

Artikel-Länge: 4185 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.