Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
18.05.2020 / Ansichten / Seite 8

Kein Zurück mehr

Kalbitz-Ausschluss aus der AfD

Gerd Wiegel

Sie haben es doch noch getan. Sieben von dreizehn Vorstandmitgliedern der AfD haben den lupenreinen Faschisten Andreas Kalbitz vor die Tür gesetzt und aus der Partei geschmissen. Was kaum noch jemand den bürgerlichen Reaktionären der Partei zugetraut hätte, ist tatsächlich passiert: der brachiale Versuch, sich aus der Umklammerung der völkischen Rechten zu lösen und die zunehmende Nazifizierung zu stoppen. Das Abstimmungsergebnis des Vorstandes von sieben zu fünf (bei einer Enthaltung) für den Rauswurf zeigt das ganze Spaltungspotential, das diese Entscheidung beinhaltet. Die Kampfansage ist unmissverständlich und wird so oder so eine Entscheidung bringen. Sollte Kalbitz sich juristisch erfolgreich gegen den Rauswurf wehren, wird es Jörg Meuthen, Beatrix von Storch und ihren Leuten an den Kragen gehen. Die völkische Rechte wird die Herausforderung annehmen und ihrerseits versuchen, die Machtpositionen in der Partei endgül...

Artikel-Länge: 2897 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €