Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
16.04.2020 / Schwerpunkt / Seite 3

Geopolitischer Ausverkauf

Ukraine gibt Wirtschaft zur Ausschlachtung frei. USA verhindern Übernahme von Flugzeugmotorenhersteller durch China

Reinhard Lauterbach

Das kürzlich verabschiedete Gesetz über die Freigabe des Verkaufs von Landwirtschaftsflächen in der Ukraine hat die Emotionen im Lande erhitzt. 70 Prozent der Bürger sprechen sich gegen diese Option aus; für das von der Regierung versprochene landesweite Referendum in dieser Angelegenheit verspricht das zumindest einen schwierigen Stand der Befürworter. Sie argumentieren für die »Bodenreform« in erster Linie mit den Erwartungen der ausländischen Gläubiger. Denn die bekämen damit nach einer dreijährigen Schonfrist endlich Zugriff auf ein besicherungsfähiges Vermögen in der Ukraine, wenn wieder einmal ein Zahlungsausfall des Landes droht: den legendär fruchtbaren Schwarzerdeboden, den die deutschen Okkupanten während des Zweiten Weltkriegs allen Ernstes waggonweise abzutransportieren versuchten.

So ähnlich stellt sich die Gegenseite des »Ausverkaufs der Ukraine« die Folgen vor, was die Sache jedoch lediglich emotional trifft, aber den eigentlichen Punkt ver...

Artikel-Länge: 7330 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €