Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
31.03.2020 / Inland / Seite 2

»Entweder ist das Virus gefährlich oder nicht«

Coronakrise trifft Schulsystem: GEW kritisiert Pläne der Kultusminister, Abiturprüfungen stattfinden zu lassen. Ein Gespräch mit Ilka Hoffmann

Gitta Düperthal

Zuletzt machten verschiedene Meldungen darüber die Runde, welche Auswirkungen die Coronakrise auf die diesjährigen Abiturienten habe. Worauf hat sich die zuständige Kultusministerkonferenz, kurz KMK, am vergangenen Mittwoch verständigt?

Die Beschlüsse der KMK sind widersprüchlich. In ihrem Papier heißt es: An den Prüfungen ist festzuhalten, soweit es der Infektionsschutz zulasse und dies unter den gegebenen Umständen noch möglich sei. Soviel ist klar: Taucht ein Coronafall auf, muss die Schule nach dem Infektionsschutzgesetz geschlossen werden, und es finden keine Prüfungen statt. An einzelnen Schulen war das bereits der Fall. Es ist eine politische Ansage, dass die Abiturprüfungen durchgeführt werden sollen.

Wieso finden Sie es problematisch, dass aktuell etwa in Hessen und Rheinland-Pfalz die Prüfungen stattfinden?

Aus Sicht der GEW ist es unverantwortlich, Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrpersonal jetzt in die Schulen zu schicken. Selbst wenn sie...

Artikel-Länge: 4186 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!