Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Montag, 6. Juli 2020, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
20.03.2020 / Feuilleton / Seite 11

Der eine Euro

Noch ein Corona-Tagebuch

Pierre Deason-Tomory

Dienstag, 17. März

Von wegen Entschleunigung. Hektisch geht’s zu. Ich habe noch zu tun, bevor ich mich ins Auftragsloch werfen darf. Aber erst mal soll ich einen eingeschriebenen Brief der ungarischen Rentenbehörde beantworten. Was fangen die Ungarn eigentlich mit ihrer Zeit an, wenn sie nicht gerade kilometerlange Worte auf Papier malen und willkürlich Haken darüber streuen? Nyugdíjfolyósító Igazgatóság! Ich sage bewusst »auf Papier«. Als ich das Antwortschreiben versenden will, stelle ich fest, dass auf dem Brief keine E-Mail-Adresse zu finden ist. Also ausdrucken und zum Postkasten....

Artikel-Länge: 1868 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €