jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
20.03.2020 / Inland / Seite 4

Rechter Wahn

Bundesinnenminister verbietet »Reichsbürger«-Verein. Durchsuchungen in zehn Bundesländern

Markus Bernhardt

Im Schatten der Schlagzeilen über die Coronaviruspandemie hat Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag zum ersten Mal Gruppierungen verboten, die der sogenannten Reichsbürgerszene zuzuordnen sind. Vielleicht ist der Zeitpunkt kein Zufall: Es sind nicht zuletzt die »Reichsbürger«, die in den sogenannten sozialen Netzwerken Überstunden machen, um wirre Theorien über das Coronavirus zu verbreiten.

Die »Reichsbürger«-Szene, die sich mit dem Neonazimilieu vielfach überschneidet, wähnt sich im Widerstand gegen staatliche Stellen wie Finanz- und Ordnungsämter und andere Behörden. In Teilen diskutiert sie auch über den Einsatz von Gewalt gegen alle, die sie als Gegner, die gerne als übermächtige Bedrohung beschworen werden, wahrnimmt.

Am Donnerstag morgen haben rund 400 Polizeibeamte die Wohnungen von insgesamt 21 führenden Mitgliedern des Vereins »Geeinte deutsche Völker und Stämme« (Gdvust) und seiner Teilorganisation »Osnabrücker Landmark« in zeh...

Artikel-Länge: 3560 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €