Gegründet 1947 Freitag, 10. Juli 2020, Nr. 159
Die junge Welt wird von 2335 GenossInnen herausgegeben
17.03.2020 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Krise des Kapitalismus verschärft

Börsen erneut mit hohen Verlusten. Fed-Notfallplan verpufft. Chinas Produktion gesunken

Der Crash an den Aktienmärkten setzt sich auch am Montag fort. Der Dax an der Frankfurter Börse sackte unter die Marke von 9.000 Punkte. Der Dow Jones an der New Yorker Börse fiel um mehr als zehn Prozent. Kurz nach der Eröffnung wurde der Aktienhandel für 15 Minuten ausgesetzt.

Auch die Ölpreise gaben am Montag weiter nach. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete 32,27 US-Dollar. Das waren 1,58 Dollar weniger als am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-amerikanischen Sorte WTI fiel um 96 Cent auf 30,77 Dollar. Medienberichten zufolge bereitet sich die US-Regierung derzeit darauf vor, in den kommenden zwei Wochen 77 Millio...

Artikel-Länge: 2034 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €